KREIDL GesmbH & Co KG

Hackgut

Holz - ein günstiger, in Österreich ausreichend vorhandener Rohstoff

Eine Hackgutheizung hat den großen Vorteil heimische Rohstoffe, vielleicht sogar aus dem eigenen Wald, verwenden zu können, ohne dabei in Bezug auf Komfort, dank einer vollautomatischen Anlage, den Vergleich zu anderen Feuerungsarten scheuen zu müssen.

Aufbau der Hackgutanlage

Querschnitt - Hackgutheizung

Aus dem Brennstofflagerraum, der beliebig neben, aber auch über dem Heizraum liegen kann, werden die Hackschnitzel mittels Bodenrührwerk und Austragungsschnecke in einem geschlossenen Kanal zum Kessel befördert. Vor dem direkten Eintritt durch eine Einschubschnecke in die Unterschubfeuerung im Kessel passieren sie noch über einen kurzen Fallschacht zur Sicherheitsmaximierung eine Brandschutzklappe. Die erwähnte Einschubschnecke befördert das Hackgut auf den Schieberost im Kessel, wo es unter Zuführung von Primärluft und vorgewärmter Sekundärluft bedarfsgerecht verbrennt. Das Unterschubprinzip gewährleistet eine hervorragende Überleitung der Verbrennungsenergie an den Wärmetauscher. Wie die komplette Technik bei allen modernen Anlagen, unter anderem auch die automatischer Zündung über das Heißluftgebläse, erfolgt die Aschenaustragung vollkommen automatisch.

Hackgutanlage mit ECO - Raumaustragung

Querschnitt - Hackgutanlage mit ECO - Raumaustragung

Die Eco - Raumaustragungsschnecke (nur 0,18 kW) transportiert das Hackgut energiesparend über den Fallschacht mit Brandschutzklappe in die Einschubschnecke. Diese übernimmt dann den dosierten Einschub in die Brennkammer.

Geringer Verbrennungsrückstand - geringer Arbeitsaufwand

Der Verbrennungsrückstand, sprich die Asche, der sich bei trockenem Hackgut und hochwertiger Verbrennung auf ein Minimum reduziert, wird in regelmäßigen Abständen vom Schieberost in die darunterliegende Aschenaustragungsschnecke geschoben und von dieser in den Aschenbehälter befördert. Eine komfortable und einfache Entsorgung der Asche mit dem transportierbaren Behälter alle 1-2 Monate ist die einzige Arbeit für den Betreiber während der Heizperiode.

Hackgutanlagen - nicht nur für die Landwirtschaft geeignet

  • Heiz- & Lagerraum im Neben- bzw. Heizhaus
  • Heiz- & Lagerraum im Keller
  • Heiz- & Lagerraum im Nebengebäude
  • Heizwerk für Nahwärmenetz

Hackgutanlagen sind eine besonders interessante Alternative für landwirtschaftliche Betriebe mit anschließendem Wald, für Zwei- oder Mehrfamilienhäuser mit naturverbundenen Besitzern bzw. mit Kontakt zur Landwirtschaft oder mit einem Waldbesitz. In den letzten Jahren haben außerdem sehr viele gewerbliche Betriebe diesen günstigen Brennstoff für sich entdeckt. Die geringen Betriebskosten von weniger als einem Drittel im Vergleich zum Öl sprechen für sich.

KREIDL GmbH & Co KG
WÄRME|WASSER|ENERGIESYSTEME
Badl 99
A - 6233 Kramsach
+43 5337 6161
info@kreidl.at

24h Notdienst

+43 5337 6161